Wanderausstellung "Nachbarn stellen sich vor"

01-04/2017


Vom 01.04. bis zum 26.10.2017 an verschiedenen Orten

Grenzüberschreitende Wanderausstellung in 10 Grenzdörfern

 

30 Jahre nach dem Schengener Abkommen sind die Grenzen zwar offen, aber noch nicht verschwunden. Sozial-kulturelle, gesellschaftliche und wirtschaftliche Unterschiede bilden noch stets ein Hindernis bei der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Die Grenze ist also hauptsächlich noch in den Köpfen der Leute vorhanden. Um dies zu ändern haben 10 Heimatvereine aus der Euregio Rhein-Waal eine Wanderausstellung mit dem Titel „Nachbarn stellen sich vor“ zusammengestellt.

 

Die Beziehungen zwischen den Menschen beiderseits der Grenze bilden den roten Faden der Ausstellung, die die Besucher mit 10 Dörfern bekannt macht, die direkt an der deutsch-niederländischen Grenze liegen. Das Ergebnis ist eine spannende Reise durch die reiche Geschichte dieser Region, in der jedes Dorf seinen über die Jahrhunderte hinweg entwickelten Charakter bewahrt hat und gleichzeitig mit der Zeit gegangen ist.

 

Die Ausstellung wird am 1. April im Grenzlandmuseum in Dinxperlo eröffnet und wird danach noch bis zum 26. Oktober nacheinander in Gendringen, Netterden, Anholt, Praest, Hüthum, Megchelen, Speelberg-Klein Netterden, Millingen (Rees) und Emmerich zu sehen sein. In den verschiedenen Dörfern finden parallel weitere Aktivitäten statt, darunter eine Fahrradroute, die alle Ausstellungsorte miteinander verbindet und eine Reihe von Vorträgen über die Region.

 

An dem Projekt nehmen die Vereine Vereniging Leefbaarheid Netterden, Oudheidkundige vereniging Gendringen, Stichting Gendringen Leefbaar, Comité Leefbaarheid Megchelen, Stichting Bewaar ´t Olde Dinxperlo, Heimatverein Anholt, Heimatverein Süderwick, Heimatverein Millingen-Empel, Heimat- und Verschönerungsverein Praest, Rheinmuseum Emmerich, Heimatverein Hüthum Borghees und Orgateam Speelberg-Klein Netterden teil.

 

Der Vorstand der Euregio Rhein-Waal hat das People to People-Projekt “Nachbarn stellen sich vor” Anfang Februar genehmigt. Das Projekt wird durch die Euregio Rhein-Waal im Rahmen von People to People mit

€ 10.500,- € (50% der Gesamtkosten) durch das EU-Programm INTERREG Deutschland-Nederland unterstützt.

 

Alle weitere Informationen zu der Ausstellung sowie die Ausstellungsorte können Sie hier nachlesen.