Grenzklänge

02-09/2017


Musis, Arnhem (NL)

Am 2. September treten die Düsseldorfer Symphoniker im Musis Konzertsaal in Arnheim auf. In einem Austausch mit Het Gelders Orkest spielt das berühmte deutsche Orchester eine Reihe von klassischen Meisterwerken.

 

Unter der Leitung von Alexandre Bloch und mit der russischen Topgeigerin Alena Baeva genießen Sie Tschaikowsky und Schumann.

Musik kennt keine Grenzen. Das findet auch die Europäische Union, die das Projekt Grenzklänge ermöglicht hat mittels Unterstützung des INTERREG-Programmes Deutschland-Nederland und der Euregio Rhein-Waal, wobei der Wissensaustausch zwischen Sinfonieorchestern aus verschiedenen Ländern zentral steht.

 

Das Programm vereint - natürlich! – eine Reihe klassischer Meisterwerke. Dirigent ist Alexandre Bloch, erster Gastdirigent der Düsseldorfer Symphoniker und Chef des Orchestre National de Lille. Nach Tschaikowskys Fantasie-Ouvertüre Romeo und Julia begleitet er die expressive russische Topgeigerin Alena Baeva. Die Gewinnerin des Paganini-Wettbewerbs und des Henryk Wieniawski Wettbewerbs spielt Tschaikowskys meisterhaftes Violinkonzert.

Nach der Pause ist es Zeit für einen Tribut. Die Düsseldorfer Symphoniker spielen ihr Lieblingslied: Schumanns Sinfonie Nr. 4. Der Dirigent überarbeitete das Stück speziell für “sein” Orchester. Das emotionsgeladene Finale ist eine grenzenlose Entladung!

 

Kulturelle Präsentation

Vor dem Konzert findet eine Präsentation über die kulturellen Unterschiede zwischen Deutschland und den Niederlanden im Musis Park Foyer statt. Obwohl die Niederlande und Deutschland Nachbarn auf der Karte sind, gibt es sicherlich Unterschiede in Sprache, Kultur und im geschäftlichen Bereich. Für einen erfolgreichen Kontakt zu unseren Nachbarn sind Wissen über Bräuche und kulturelle Hintergründe von wesentlicher Bedeutung. Im Dialog miteinander werden weitere typische Gewohnheiten, Praktiken und do’s und don’ts besprochen. Eine interaktive Vorlesung, voller Humor und Anekdoten.

 

Eintrittskarten sind erhältlich über: https://hetgeldersorkest.nl

Die Präsentation beginnt um 19:00 Uhr und der Eintritt ist frei.

 

(Foto: Arnhemsepodia.nl)